/

 

Natürlich gibt es auch hier was zu tun...

Das alte Leiden der Jollenkreuzer hat auch "King Louie" erwischt. Er braucht einen neuen Schwertkasten und ein neues Schwert. Daneben gibt es etwas Rumpfkosmetik - ansonsten wird dieses Jahr gesegelt!

Rottes Schert!



Der Schwertkasten ist schon raus...
Innenansícht der rotten Stelle des Schwertkasten



    aus der Eichenbohle...




folgen die Seitenteile



während der alte nur noch als Muster dient...



Gleichzeitig wird der Rumpf vorbereitet
d.h. UW - ausleisten, Primer und Antifouling
- ÜW mit 240er Schleifpapier vorbereiten zum Lackieren
- Die Segel sind auch schon wieder da, alles klar

einmal zart gedreht



Es ist ja immer was - hier ein Teil vom Steven rott...



Spuren von der Lamellosäge



Ausgeleistet, geschliffen und grundiert, Steven teilweise erneuert, Antifouling neu -  UW-fertig und fix wieder zurückdrehen.



Der neue Lack!

EPIFANES
irre - wie der glänzt!
Endlich ein Klarlack der wirklich gut riecht.




Natürlich auch bei desem Schiff - der alte Lümmelbeschlag ist im Sinne des Wortes: fertig!



Und wieder neu - allerdings nur der Stahlbeschlg, der Rest ist frisch poliertes Messing - ein Original aus 1956 - handgearbeitet und daher unersetzlich! Streng nach meiner Philosophie: Ersetzt wird bei der Restauration nur das, was wirklich defekt ist!


Das neue (Edelstahl-) Schwert paßt wie angegossen. Nun auf einer 20mm starken Edelstahlachse gelagert, schwingt es ganz entspannend raus und rein.


Und innen -  der Schwertkasten ist erneuert und hat gleich die erste Schicht EPIFANES erhalten...


Innen mit Lattenrost und neuen Polstern - schick geworden...




Teakmesserfurnier für das Deck - das Beste, was es gibt! Warum? Naß, wie trocken absolut trittfest.

 


... und neue Persenning


Neuer Lack - hier aus 2015